Seitenanfang

Startseite

Sprungmarken



Hauptnavigation



Zusatzinformationen

Banner: Karl-Heinz Hausmann

Banner: Thomas Oppermann

Banner: Sigmar Gabriel

Banner: Frank-Walter Steinmeier

Banner: Mitmachen



Hauptinhaltsbereich

Zu viele Krankenkassen in Deutschland?

Dr. Andreas Philippi referierte vor SPD-Senioren über das Gesundheitssystem

Herzberg. Es gibt immer noch zu viele gesetzliche Krankenkassen in Deutschland. Das war zumindest in der Diskussion die überwiegende Meinung der rund 40 Mitglieder der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus – Region am Harz“, nachdem IMG_4873.jpgDr. Andreas Philippi das deutsche Gesundheitssystem in groben Zügen erläutert hatte.

Der Referent begann mit Reichskanzler Otto von Bismarck, der als Gründer des solidarischen Sozialversicherungssystems gilt, erläuterte die historische Entwicklung und die heutige Bedeutung für die Gesellschaft. Von Bismarck hatte 1883 ursprünglich die Absicht, die Arbeiter angesichts sich anbahnender Unruhen mit der sozialen Absicherung stillzuhalten. Seitdem habe das System alle Krisen gemeistert, wenn auch immer wieder Korrekturen nötig waren, erklärte Philippi. ...mehr

Gesundheitssystem: gut aber nicht zukunftsfit

SPD vor Ort: Diskussion um die medizinische Versorgung auf dem Land

HERZBERG. Unser Gesundheitssystem ist gut, hat aber für die sich abzeichnenden Probleme des demografischen Wandels und der steigenden Gesundheitskosten keine passenden strukturellen Antworten. So kann man die Diskussion um die medizinische Versorgung auf dem Land vom Dienstag in Herzberg zusammenfassen. Zu der Diskussion mit Professor Dr. Heyo Klaus Kroemer, Dekan und Sprecher des Uni-Klinikums Göttingen, Diskussion.jpgLandrat Bernhard Reuter und dem Kreistagsabgeordneten Dr. Andreas Philippi in der Reihe „SPD vor Ort“ waren 50 Gäste gekommen.

In seinem Eingangsreferat machte Kroemer die Entwicklung deutlich: die Menschen werden älter, gleichzeitig macht die Medizin riesige Fortschritte. Im Verhältnis zahlen immer weniger Menschen in das solidarische Gesundheitssystem ein, die Kosten steigen gleichzeitig, weil die Medizin immer spezieller wird. ...mehr

Göttinger CDU betreibt Schülerklau

CDU im Landkreis Göttingen will Kinder aus Hattorf und Herzberg in Gieboldehausen beschulen.

Der Schulausschuss der Samtgemeinde Gieboldehausen hat gestern mit den Stimmen der CDU-Mehrheit beschlossen, den Landkreis aufzufordern, durch eine Umfrage bei den Eltern der Kinder aus dem Bereich der Stadt Herzberg und dem Bereich der Samtgemeinde Hattorf das Interesse an einer Beschulung an der KGS in Gieboldehausen zu ermitteln. Ziel der CDU ist es, Eltern aus Wulften, Hattorf, Herzberg, Hörden und anderen Orten zu ermuntern, ihre Kinder in den Eichsfeld-Ort zu schicken, um die Schule dort zu stärken. ...mehr

SPD-Ortsverein bei der 35. Stadtmeisterschaft der Herzberger Schützen gestartet

Guter 6ter Platz

Herzberg (07. Mai 2016) Der SPD-Ortsverein trat bei der Stadtmeisterschaft der Herzberger IMG-20160507-WA0001-1-1.jpgSchützengesellschaft am 07.05.2016 an. Die Herren konnten in der Besetzung Marcel Dietrich, Michael Dietrich, Joachim Holze, Lars Lübbecke und Werner Urban, mit insgesamt 164 erschossenen Ringen den 7. Platz erreichen. Gezählt wurden jeweils die besten vier der fünf angetretenen Schützen. Das geringste Schießergebnis wurde gestrichen und wäre bei einem Gleichstand mit einem anderen Team entscheidend gewesen. ...mehr

SPD Herzberg bestimmt die Kandidaten für Stadtrat und Ortsräte

Die Aufstellung der Kandidatenliste für die Kommunalwahl war einer der wichtigsten Punkte in der Parteiarbeit des Herzberger SPD-Ortsvereins in diesem Jahr.

Jetzt stehen die Namen der Bewerber für den Rat der Stadt Herzberg und für die Ortsräte Pöhlde, Scharzfeld, Sieber und Lonau fest. Kandidaten2016.jpg

„Wir haben mit dieser Liste für den Stadtrat eine gute Mischung zwischen erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen, engagierten Parteimitgliedern“, sagte der Vorsitzende Klaus Posselt. „Wir wollen die absolute Mehrheit im neuen Stadtrat erreichen, dafür werden wir einen aktiven und engagierten Wahlkampf führen“. ...mehr

Ältere Artikel können unter ARCHIV eingesehen werden!
Zum Seitenanfang